Bowers & Wilkins Serie 800D

Bei der B&W Nautilus Tour 2005 kommen als audiophile Live-Beschallung neue 801D Lautsprecher zum Einsatz. Zweifellos ist der Diamant-Hochtöner, der in den Top-Modellen der Serie – mit „D“ gekennzeichnet – zum Einsatz kommt, eine der wesentlichen Innovationen der neuen Serie 800 von B&W. Dieser neue Hochtöner aus künstlichem Diamant ermöglicht einen Übertragungsbereich bis hinauf zu 70 kHz und verleiht den Lautsprechern der neuen 800 Serie ihren absolut natürlichen Klang. Aber diese herausragende, neue Produktlinie verfügt noch über eine Vielzahl an weiteren technischen Detailverbesserungen die Ihren Referenzstatus aufs Neue untermauern.
 
Zusätzlich zum Diamantwerkstoff für die Hochtonkalotte wird in der aktuellen Serie 800 ein neues Membranmaterial für die Tieftöner eingesetzt. Rohacell® ist ein leichter, hoch belastbarer Hartschaumstoff, der als idealer Kernwerkstoff in den Rohacell®/Carbon-Sandwichmembranen zum Einsatz kommt. Die daraus resultierende Deformationsarmut bei gleichzeitig geringstem Gewicht bildet die Grundlage für die unglaubliche Dynamik der Basswiedergabe. Außerdem bürgt der 8-mm dicke Querschnitt dieser Membranen für ein Minimum an klangverfälschender Schalldiffusion aus dem Gehäuseinneren.
 
Schon in der legendären Nautilus 800-Serie hat sich der B&W FST™-Mitteltöner den exzellenten Ruf erworben, jeder Aufnahme selbst feinste Details zu entlocken. In der neuen Serie 800 kommt nun eine weiter optimierte - bereits in der Signature 800 genutzte - Version mit einem leistungsstarken Neodym-Eisen-Bor-Magnetantrieb zum Einsatz. Des Weiteren erhielten die neuen Chassis eine strömungs-optimierte und nochmals stabilere Korbgeometrie, die i. V. mit dem neuen Antrieb klangschädigende Reflexionen auf die Membranrückseite nochmals reduzieren.
 
Bei den Frequenzweichen der neuen Serie 800 wählte man einen minimalistischen Designansatz, um die Beeinträchtigung des Signals auf seinem Weg zu den Treibern so gering wie möglich zu halten. So ist dem Hochtöner beispielweise nur ein einziger Kondensator vorgeschaltet. Dieser extrem hochwertige, eigens für B&W entwickelte und gefertigte Kondensator kommt vom deutschen Unternehmen Mundorf, dessen Name bereits für höchste Qualität bürgt.
 
All diese Innovationen ergänzt um die bereits bewährten B&W Technologien, wie das gerundete Matrix™-Gehäuse, die Marlan®-Kugel/Röhren-Kombination im Mitteltonbereich, die auf Nautilus™-Technologie des Hochtöners, der Flowport™ und die Isolation der Einzelgehäuse gegen Vibrationen – haben eine Serie von Lautsprechern entstehen lassen, die ihresgleichen sucht. Mit jedem Ton wird B&Ws Zielsetzung, einen Lautsprecher zu entwickeln, der dem Signal weder etwas hinzufügt noch wegnimmt, Ausdruck verliehen. Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie die neue Serie 800 -LIVE-!
 
Weitere Informationen unter:
www.bwgroup.de
www.gute-anlage.de


Endstufen der Classé Delta Serie
 
Als audiophiler Antrieb der 801 D kommen auf der Nautilus Tour 2005 mehrere leistungsstarke CA-M400 Mono-Endverstärker aus der neuen Classé Delta Serie zum Einsatz.

Der CA-M400 ist ein 400-Watt-Mono-Endverstärker der Extraklasse. Durchgehend symmetrisch aufgebaut verwendet der CA-M400 die gleichen 200-Watt-Module, die auch in den anderen Endverstärker-Modellen der Delta Serie zum Einsatz kommen. Dadurch sind nahezu alle Endverstärker untereinander ohne Einschränkungen kombinierbar, wodurch jederzeit problemlos der Ausbau eines Stereo-Setups zum kompletten High-End-Heimkino möglich ist. Beim CA-M400 verstärkt dabei in einem symmetrischen Ausgangsmodus jeweils ein Modul das positive und negative Signal, wodurch in Verbindung mit dem großzügig dimensionierten Netzteil eine enorme Leistungsfähigkeit erzielt wird.
In der symmetrischen Ausgangsstufe des CA-M400 wird auch das Entstehen von Verzerrungen und Rauschen gar nicht erst zugelassen, so dass nur das reine, unverfälschte Musiksignal verstärkt und zu Gehör gebracht wird.
Die CA-M400 sorgen stets für eine Musikwiedergabe der Extraklasse und begeistern mit einer Musikalität, die ein präzises Klangbild in den ruhigsten Passagen als auch in den dynamischsten Crescendos garantiert. Alle Endverstärker der Classé Delta Serie verfügen über diese erstklassige Klangqualität und sind so die idealen Partner für nahezu jedes Lautsprechersystem. Sie bieten zu jedem Zeitpunkt und in jeder Anwendung eine absolut faszinierende Hörerfahrung.

   
Die Classé-Philosophie
Seit der Unternehmensgründung 1980 verfolgt Classé die Vision, Audio-Equipment zu entwickeln, das die Musik in ihrer unverwechselbaren Art reproduziert, unabhängig vom Künstler, Genre oder Geschmack.
Wir wollen mit unseren Geräten die Türen für neue Hörerfahrungen öffnen und nicht schließen. Diesem Ziel entsprechend ist jede Komponente - jeder Verstärker, jede Quelle und jeder Prozessor - entwickelt worden, die das Classé-Werk verlässt. Und aus diesem Grund werden unsere Produkte von Musikliebhabern und Fachleuten aus aller Welt wegen ihrer Reinheit und Musikalität geschätzt. Unsere Geräte zeigen Ihnen bisher unbekannte Nuancen der Musik, die Sie so genau zu kennen glaubten. Sie bringen Ihnen Teile Ihrer Musiksammlung nahe, von denen Sie dachten, sie bereits vergessen zu haben.

Classé-typische Features:

Symmetrischer Eingang
Neben dem unsymmetrischen Cinch-Eingang verfügen die Endstufen über einen symmetrischen Aufbau und symmetrische Eingänge mit XLR-Anschlüssen. Vom Ein- bis zum Ausgang sind die Geräte voll symmetrisch aufgebaut, wodurch Rauschen unterdrückt wird und die kleinsten Nuancen und Details bei der Tieftonwiedergabe von Musik und Filmmaterial in vollem Umfang hörbar werden.

Schaltungsaufbau
Die Classé-Endstufen sind symmetrisch aufgebaut, d.h. die Schaltungen für die positiven und negativen Signale bilden ein identisches Spiegelbild. Classé-typisch werden beim Standard-Schaltungsaufbau J-FETS, MOS-FETS und leistungsstarke bipolare Transistoren miteinander kombiniert:
- In den Eingangsstufen werden schnell ansprechende, rauscharme J-FETS eingesetzt
- MOS-FETS mit ihrer größeren Stromlieferfähigkeit werden in der Treiberstufe für die Ausgangstransistoren verwendet
- Bipolare Transistoren werden zur Spannungsverstärkung nach den J-FETS und als leistungsstarke Ausgangstransistoren mit hoher Stromlieferfähigkeit genutzt
Bei diesem Aufbau werden die bipolaren Transistoren von den schnellen J-FETS bzw. MOS-FETS angeregt, entsprechend ihrer Schaltgeschwindigkeit zu reagieren. Das Ergebnis ist ein leistungsstarker Verstärker, der auch in puncto Schnelligkeit nichts zu wünschen übrig lässt.

Die gedruckte Schaltung
setzt sich aus vier Schichten Epoxidharz zusammen, durch die eine starke, feste und nicht schwingende Basis für die Audiokomponenten gebildet wird. Dieser Aufbau gewährleistet einen sehr kurzen Signalpfad. Die Signalübertragung erfolgt innerhalb der einzelnen Schichten, wodurch eine Geräuschübertragung verhindert wird.
Netzteil
Ein großzügig dimensionierter Ringkerntransformator und mehrere kleine Kondensatoren bilden das Herz des Classé-Netzteils. Bei den kleinen Kondensatoren erfolgt der Lade- und Entladevorgang schneller als bei den herkömmlichen großen Äquivalenten. Das Ergebnis ist eine offene und dynamische Musikwiedergabe, die niemals träge und schwerfällig wirkt.

Optimaler Klang
Alle Classé-Endstufen sind bei normalen Hörpegeln für den Class-A-Betrieb ausgelgt. Daher werden die meisten Musiksignale in Class-A wiedergegeben, selbst winzige Unreinheiten des Klanges verschwinden. Nur bei besonders hohen Anforderungen und der Wiedergabe von Material mit Trommelwirbeln oder langen Tieftonpassagen schaltet das Gerät in den Class-A/B-Betrieb.

Leistungstransistoren
Die Classé-Endstufen sind mit einer Reihe von Hochleistungs-Ausgangstransistoren bestückt, die zur Temperaturkontrolle mit einem massiven Kühlkörper verbunden sind. Dies sorgt für Stabilität und zusätzliche Leistungsreserven. Die parallele Anordnung der Komponenten führt zu einem höheren Dämpfungsfaktor und einer geringeren Ausgangsimpedanz, wodurch die Endstufen selbst die schwierigsten Lautsprecher optimal betreiben können und darüber hinaus eine dynamische Wiedergabe auch der anspruchvollsten Quellen gewährleistet ist.

Ein- und Ausgangsbuchsen
Alle Cinch-Buchsen sind vergoldet und fest mit dem Gehäuse verbunden, so dass eine optimale Signalübertragung zwischen Kabel und Verstärker sichergestellt ist. Die ebenfalls vergoldeten Lautsprecheranschlussklemmen sind äußerst stabil und bieten von Kabelschuhen bis zu blanken Drähten alle Anschlussmöglichkeiten.

Sicherheitsstandards
Der Classé-Philosophie entsprechend werden alle Geräte intensiven Tests unterzogen und von unabhängigen Organen auf ihre Sicherheit geprüft. Alle Modelle entsprechen den EMC-Richtlinien für Niederspannungsgeräte.

Sonstige Ausstattungsmerkmale
- Bi-Wiring und Anschluss über Kabel mit größerem Durchmesser möglich
- Stereo- oder Mono-Betrieb (ausgenommen die CA-M400, da reine Mono-Endstufe)
- Ferneinschaltung über 12-Volt-Triggereingänge bei Kombination mit einem Classé-Vorverstärker oder Mehrkanal-Prozessor
- Schutzschaltung bei Kurzschluss oder Überhitzung

Weitere Info unter:
www.classeaudio.com
Sichern Sie sich Ihr Ticket!
Hotline, Bestellkontakt und
weitere Infos gibt's hier.
Christian Willisohn - live!
Hier erfahren Sie mehr über
den Pianist und Sänger.
Ein Studio der Extraklasse
C. Willisohn, B&W Nautilus 801 und Classé in Schottland.
Audiopile on stage.
Highend Bühnenequipment der besonderen Art.
| Start | Tourdaten | C.Willisohn | Im Studio | Audiophile on stage | Kontakt | Impressum |